Montag, 12. September 2005
Gelungene Premiere des Turniers "Schach auf der Grenze"
Die Premiere des Turniers "Schach auf der Grenze", das von der Schachgemeinschaft Bexbach e.V., in Kooperation mit Spohns Haus (Ökologisches Schullandheim Gersheim), ausgerichtet wurde, war sehr erfolgreich. Die Idee zu dieser Veranstaltung kam vom
2. Vorsitzenden der SGEM Bexbach e.V., Torsten Czech, dem Leiter dieser Institution. Alle Bexbacher Jugendlichen und ihre Betreuer waren schon am Samstagnachmittag angereist. So war eine Kombination aus Jugendfreizeit mit Schach-Training und verschiedenen anderen Programmpunkten möglich. Natürlich gingen unsere gesamten Nachwuchskräfte auch beim Schnellschach-Turnier an den Start und wurden auch belohnt.



Gespielt wurden 7 Runden im Schnellschach-Modus mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie. Die Schirmherrschaft hatte freundlicherweise der Landrat des Saarpfalz-Kreises Clemens Lindemann übernommen, der von Anfang an von der Idee, ein solches Grenzland-Turnier durchzuführen, hellauf begeistert war. Weitere Unterstützung gab es von der Kreissparkasse Saarpfalz. Der BFD - Fachinformationsdienst Horst Buchholz stiftete als Ehrenpreis das schöne Buch: "Das Wunder von Bern".

In den gemütlichen Räumen des Schullandheims fehlte es den 40 Schachspielerinnen und Spielern wirklich an nichts. Die Turnierleitung übernahm Landesturnierleiter Peter Schneider, unterstützt von Christian Gros.



Den souveränen Turniersieg sicherte sich schließlicht mit 6 Punkten Klaus-J. Lais vom Schachclub Eppelborn (60,- Euro).
Den 2. Platz (40,- Euro) belegte Stefan Busche vom SV 70 Saarbrücken mit 5,5 Punkten (bessere Feinwertung).
Prusoth Vijayakumar vom SV Spiesen-Elversberg erkämpfte sich den 3. Platz mit ebenfalls 5,5 Zählern (20,- Euro).
Den 4. Platz konnte Torsten Czech, SGEM Bexbach, mit 5 Punkten für sich verbuchen (10,- Euro).
Starke 5 Zähler erzielte Corinna Dietzen, SF Wadgassen-Differten. Sie belegte Platz 1 der Jugendwertung, der mit 40,- Euro dotiert war.
Den 2. und 3. Jugendpreis sicherten sich Fabian Dellwing (20,- Euro) und Mona Stumpfs (10,- Euro) beide SGEM Bexbach mit jeweils 3 Zählern.
Als beste Teilnehmerin konnte sich Daiva Czech, SGEM Bexbach mit 2 Siegen und 4 Punkteteilungen in die Siegerlisten eintragen lassen. Sie erhielt 20,- Euro.
Bester Senior mit 5 Punkten und einem Preisgeld von 20,- Euro wurde Helmut Goldschmidt, Gambit Saarbrücken.
In der Klasse DWZ bis 1400 setzte sich Jonathan Weiser, SGEM Bexbach, mit 4 Gewinnpartien durch (20,- Euro).
Stefan Ley, SGEM Bexbach, konnte sich mit 3 Siegen und zwei Punkteteilungen über den DWZ-Preis bis 1600 und über 20,- Euro freuen.
In der Gruppe DWZ bis 1800 war Wolfgang Pitsch, SF Wadgassen-Differten mit 5 Punkten erfolgreich (20,- Euro).
Der Sonderpreis in Buchform "Das Wunder von Bern" ging an den besten französischen Teilnehmer, Jean-Claude Thiel (4,5 Zähler).

Der 1. Vorsitzende der SGEM Bexbach e.V., Albrecht Maier, nahm zusammen mit dem Landrat Clemens Lindemann die Siegerehrung dieses rundum gelungenen Turniers vor, das im nächsten Jahr seinen Fortgang finden wird.

Alle Bilder vom ersten "Schach auf der Grenze" gibt es in der Rubrik "Bilder" zu sehen.

Die Abschlusstabelle kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.


(Bericht: Pressewart Stefan Ley)

... Kommentieren